Zahnarztpraxis Ernestine Fink im Gaswerk Halle Dölau
zahnarztbesteck.jpg
ratgeber.jpg
ratgeber_1.jpg

Brücken

Im Fall bereits fehlender Zähne müssen diese Lücken durch eine Brückenversorgung geschlossen werden. Die Brücken können analog zu den Kronen aus Metall- Keramik und Vollkeramik angefertigt werden.

Metall- Keramik- Brücke

Die Herstellung erfolgt entsprechend einer Metall- Keramik- Krone.
Besonderheit ist hierbei, dass sich über die gesamte Spannweite ein besonders stabiles Metallgerüst unter der Verblendung befindet. Solche Brücken sind daher auch bei entsprechender Beschaffenheit der Pfeilerzähne für die Überbrückung sehr großer Spannen geeignet.

Vollkeramik- Brücke

Durch den Einsatz moderner Zirkonoxidkeramiken ist die Vollkeramikbrücke heute für den ästhetischen Einsatz in nahezu allen Behandlungsfällen geeignet. Sie stellt eine sehr stabile Versorgung dar und wird nach individueller Fräsung im Patientenmund fest eingeklebt.

Je nach Defektgröße ist eine adhäsive Klebung als sogenannte Klebebbrücke möglich. Die Pfeilerzähne müssen bei dieser Versorgung nicht zirkulär, sondern lediglich als Inlay, Onlay oder Overlay präpariert werden. Es geht weniger Zahnsubstanz verloren, bzw. ist im Einzelfall keinerlei Beschliff notwendig, wie beispielsweise zum Ersatz eines fehlenden Schneidezahns. (als sogenannte „Flügelbrücke“)

Webdesign von Design-KS.de aus Markkleeberg